Hojehaus · Birgitt Wöllner

Kunst, Texte, Gestaltung

grey6 master
Wie schön, dass wir uns hier treffen!

Vielen Dank für Dein Interesse an meinen Arbeiten!

Gleich zu Beginn:
Ich habe mich nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, alle Kunstinteressierten, die mich in meiner virtuellen Galerie besuchen, in meinen Texten mit dem verbindlichen "Du" anzusprechen. Damit wird eine allzu große Distanz vermieden, die den Zugang zu meiner Arbeit erschweren könnte.
Gerade die Kunst soll Brücken zwischen den Menschen schlagen!

In diesem Sinne wünsche ich Dir jetzt viel Freude auf birgittsbilder!

 

 

 

newsticker :
das Neueste und Wichtigste hier, auf birgittsbilder - ruckzuck informiert!

birgitts bilder :
Zeichnungen und Malereien aus meiner Hand, zu sehen und zu kaufen - hier finden sich all' meine Bilder, säuberlich geordnet nach Medien
(solltest Du an eines meiner Bilder Dein Herz verlieren, nimm gleich Kontakt mit mir auf, und Dein neues Lieblingsbild wird sich ganz schnell auf den Weg zu Dir machen!)

birgitts druckereien :
ausgewählte Arbeiten stehen als hochwertige Kunstdrucke  zur Verfügung, oder können auch als Künstlerkarten erworben werden...

 

 

 

 

Neben meiner Kunst biete ich auch meine Fähigkeit als Gestalterin für visuelles Marketing an:

Ich dekoriere Innenbereiche, Schaufenster und Verkaufsbereiche und setze verschiedenste Produkte ins rechte Licht!

 

Sehr gerne nehme ich auch immer wieder Aufträge an, die meine Arbeit als künstlerische Beraterin erfordern:

Wirkungsvolle Gestaltung von Verkaufsräumen, Wartezimmern oder Schulungsräumen, Empfangsbereichen oder Behandlungsräumen.
Ich freue mich sehr, wenn ich meine gestalterischen Fähigkeiten zum Einsatz bringen darf! 

 

Und dann noch...
...ich über mich:

Ich male.
Das war schon immer so, seit ich denken kann.

Deswegen mußte ich nicht lange überlegen, welchen Weg ich in meiner Ausbildung einschlagen möchte.
Mit dem Fachabitur in Gestaltung habe ich eine fundierte Ausbildung abgeschlossen, die mir eine solide Basis für meinen Beruf gab und sowohl das Wissen um die Grundsätze der Farb- und Gestaltungstheorie umfasste, als auch den professionellen Umgang mit allen gängigen Farben, Untergründen, Materialien und Konservierungsmethoden, ebenso wie den Einsatz aller grafischen und druckgrafischen Gestaltungsmittel.
Eine anschließende Ausbildung zur Schauwerbegestalterin (Gestalterin für visuelles Marketing) machte mich neben den marketingrelevanten Inhalten ebenso vertraut mit den unterschiedlichsten handwerklichen Techniken und Gestaltungsmöglichkeiten und rundete meine praktischen Fähigkeiten ab.

Über die Jahre habe ich dieses Wissen kontinuierlich autodidaktisch weiter ausgebaut und in meiner Kunst umgesetzt.
Je nach Intention wähle ich Materialien, Art und Format der Arbeit. Manchmal erfordert der Gestaltungsprozess auch ein Mischen der Medien - immer wieder eine besonders spannende und aufregende Sache!

"Vom Auge durchs Herz in den Pinsel - so entstehen meine Bilder!"

Um den richtigen künstlerischen Ausdruck zu formulieren, arbeite ich mit vielen verschiedenen Medien, wie Ölfarben, Acrylfarben, oder Aquarellfarben, ebenso wie Braun- und Pastellkreiden, farbigen und schwarzen Tuschen, Graphit, Kohle, Buntstiften.
Ich skizziere, male, laviere, zeichne, schraffiere, kratze, fertige Druckplatten an und benutze die gesamte Palette meiner breitgefächerten Ausbildung, um meiner Idee und deren künstlerischen Ausarbeitung gerecht zu werden und meine Bilder ausdrucksstark und ausdruckssicher zu gestalten.

Dabei leitet mich neben dem Bedürfnis, ein harmonisches Werk zu schaffen, durchaus auch eine künstlerische Intention:

Die Welt ist schön!
Die Natur ist schön!  

Wenn ich mich im "herrlichen Draußen" aufhalte, bin ich ganz, bin eins und bin zufrieden.
Ich habe dann genau die richtige Größe, bin genau am richtigen Fleck und schaue immer genau in die richtige Richtung!
Dieses wundervolle Gefühl möchte ich mit meinen Arbeiten transportieren!
Wenn es mir gelingt, mit meiner Kunst den Betrachter meiner Bilder an meine Seite zu holen, ihn sehen zu lassen, was ich sehe - spüren zu lassen, was ich spüre, dann habe ich mein Ziel erreicht!
Kommt es vor, dass jemand neue und eigene Betrachtungen und Interpretationen meiner Arbeiten entwickelt und diese mit mir mir teilt, entspinnt sich ein kreativer Dialog zweier Geister - ein wundervolles Ereignis!!

Mein Blick umfasst allerdings nicht nur das Schöne und Harmonische in unserer Welt!
Es geht mir nicht darum, eine "heile Fassade" vor unsere Realität, mit ihren Brüchen und Verwerfungen, zu malen!
Es findet sich in einigen meiner Arbeiten eine "manifeste Leere" eine "Anwesenheit von Abwesenheit". Eine beinahe körperliche Leerstelle.
Diese betont alles Präsente. Betont etwas Existentes durch das eigene Fehlen. Ein realer Dialog zweier Komponenten - in Abwesenheit des einen.
Klingt vielleicht etwas kompliziert, ist aber in meinen Arbeiten dennoch eine schlichte Tatsache und Grundlage der Komposition.
Manchmal ist es eine große, deutlich erkennbare spannungsgeladene Stelle, die obengenannten Effekt auslöst; manchmal sind es mehrere kleinere Spannungszentren, die miteinander in Verbindung stehen und so eine Art Netz über das Bild legen, in dem der Blick sich fangen oder leiten lassen kann.

Allerdings gestehe ich freimütig, dass ich auch genauso gerne und oft kleine, einfache, freundliche Bilder ohne jeden Hintersinn male, die nur das Auge und den Geist erfreuen und entspannen sollen - nicht mehr und nicht weniger. Ich liebe diese kleinen harmonischen, harmlosen Hübschlinge ebenfalls sehr! Es wäre ungerecht etwas, das hintersinniger Tiefgründigkeit entbehrt, deshalb gleich der Trivialität zu beschuldigen...
Niemand kann - oder sollte - jederzeit alles mit Sinn und Absichten be- und überfrachten!
Das leichte, spielerische, spontane Moment ist schließlich einer der charmantesten Wesenszüge der bildenden Kunst!

Meine Motive suche ich recht oft in Umgebungen, die mir bereits seit Kindertagen vertraut sind. Diese Sprache kenne und verstehe ich, und ich kann sie problemlos, schnell und treffend in meine visuelle Sprache übersetzen.

Die Natur ist mir zum Beispiel immer schon vertraut, sie ist mir Heimat und wesensnah.
Dieses schöne, unendliche, chaotisch-wohlgeordnete System, in dem wir alle mit unseren Mitgeschöpfen unsere Lebensspanne verbringen, gibt mir zuverlässig das Gefühl, niemals verloren gehen zu können. Es erdet und fasziniert mich. In vielfältigen Waldbildern versuche ich sichtbar zu machen, welche Verbindung zwischen mir und meinem Motiv entsteht. Schweigend und wortlos und trotzdem voller Sprache.

So schwer es manchmal auch ist, diesen kreativen Prozess zustande zu bringen und ihm auch handwerklich gerecht zu werden, so befriedigend ist es auch, wenn mir mein Vorhaben gelingt.
Deswegen richte ich den Fokus meiner Kunst oft bewusst auf die Gegengewichte unserer schnellen, fordernden und manchmal harten Zeit - auf die Ruheinseln im Strom der Zeit, auf Ausblicke in der Natur, Gegenstände und Situationen, in denen die Zeit ein wenig stillsteht, oder wenigstens langsamer fließt, als gewöhnlich.
In den stillsten Momenten an den entlegensten Flecken findet man zu sich!
Meine Arbeiten sollen diese Momente einfangen, in denen der ruhige Blick und Melodie der Stille spürbar werden.
Diese Augenblicke und Stimmungen fest zu halten, weiter zu tragen und schlußendlich auch weitergeben zu können, ist eine wunderbare Sache - dafür ist meine Kunst das Vehikel, das ich ständig verbessere, ausbaue und für mich selbst immer wieder neu erfinde - das ist meine Arbeit, mein Beruf, meine Berufung! 

Eine weiter Berufung ist für mich mein Leben mit meinem Mann, meinem Sohn und unserem Hund "Max".
Wir leben in einem kleinen, schmalen und hohen Haus in Landsberg am Lech, umgeben vom Paradies - die Lechauen und das Lechfeld, das Hojeland - die Landschaft zwischen Landsberg und Ammersee - der Fluß und der Wald, der hohe Himmel - ungezählte Motive, jeder Augenaufschlag ist ein Bild wert!
Und, schließlich auch Landsberg selbst - kleine große, uralt moderne, flußgeteilte Stadt mit Winkeln und Flächen, Dächern und Treppen, Plätzen und Brunnen in ewig ewig pastellenen Farben, Gewürzfarben und tiefen, dunklen Schatten.
Wie gerne ich hier bin: Endlose Motive, endloses Spiel mit der Welt!

 

Ich hätte gar nicht gedacht, dass ich soviel über mich zu sagen wüsste...
ich danke dir sehr, für deine Geduld und dein Interesse! Und dafür, dass du bis hier her durchgehalten hast! :)

Und: ich wünsche dir jetzt eine schöne Zeit in Mitten meiner Bilder!

(...verlierst du dein Herz an eines von ihnen - sag es mir! Ich melde mich ganz flott!)

Kreative, herzliche Grüße,

Birgitt Wöllner