Hojehaus · Birgitt Wöllner

Kunst, Texte, Gestaltung

Allen Kunden und Freunden des Hojehauses wünsche ich herzlichst ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches, neues Jahr!

into the wild hhMal ein englischer Titel - er war "schwupps" einfach da.
Genau wie das Bild, im Übrigen.

Normalerweise gehe ich bei der Anfertigung meiner Arbeiten für gewöhnlich den "akademischen" Weg, das heißt ich skizziere, bis der Blickwinkel, die Spannung und die Raumverteilung im Bild optimal sind. Wenn es ein farbiges Bild werden soll, fertige ich eine, manchmal auch zwei Farbskizzen an, um die Verteilung der kalten und warmen Töne, die Lage der Schatten und die Stärke des Kontrasts festzulegen.

So kommen für ein Bild manchmal fünf bis acht Skizzen zusammen, bevor ich mich an die tatsächliche Ausfertigung mache.

Manchmal allerdings, läuft das auch anders:
Ein Gefühl packt mich - manchmal mit, manchmal ohne Anlass - dann weiß ich im voraus, was auf dem Bild wie zu sehen sein wird und kann eigentlich gar nicht schnell genug hinter meinen Gedanken hermalen - 'flow' wird so etwas auch genannt (und es fühlt sich sehr genau so an...).

Bilder, die auf diese Weise entstehen sind eigentlich niemals fehlerfrei - Schatten, Perspektiven und so weiter stimmen alle in etwa, aber nicht zu 100%.
Was hingegen zu 100% in einem solchen Bild enthalten ist, ist die Inspiration und der Zauber, der mich erfasst hatte, als ich es malen durfte.

Möglicherweise ist es mit der Inspiration wie mit einem Traum:
Wenn man versucht, sie zu fassen zu kriegen, verflüchtigen sie sich.

Ich liebe meine 'direkten Bilder' sehr; sie drücken viel von meinem Inneren aus...
"into the wild" ist auf dem oben beschriebenen Weg entstanden - es war da, bevor ich den Pinsel zum ersten Mal auf das Papier setzte!
Und, als es fertig war (ich benenne meine Arbeiten erst nach der Fertigstellung endgültig - vorher haben sie nur 'Arbeitsnamen'), und ich am nächsten Morgen ins Atelier kam, um es noch einmal anzusehen, war auch sein Name sofort in meinem Kopf.

Dann soll es also so sein.
"into the wild" - nach all' den Schneebildern und Winterfreuden.
Nach all' den blauen Schatten und eisblauen Reflexionen.
Wärme und Leben.
Unbändig und unreguliert.
Offen und einladend.

Ich glaube, ich feue mich auf den Sommer...