Hojehaus · Birgitt Wöllner

Kunst, Texte, Gestaltung

symbiose 01Wer kennt das nicht, das Gefühl an einem bestimmten Ort richtig zu sein?
Komplett und am Ziel.
Genau in der Mitte.

Ich habe dieses Gefühl meist, wenn ich mitten im Wald stehen darf.
Das Wetter ist mir dabei herzlich egal.

Im Regen ist es, als wäre man ganz allein auf der Welt - auf einer Welt aus Moos, lebendem Holz und fallendem Wasser.
Im Hochsommer, wenn der Waldboden trocken ist, und die Luft nach warmem Harz riecht, wenn die glühenden Finger der Sonne die Landschaft streicheln, ist er ein grüner Schirm unter dem ich laufe.
Wie wäre es wohl, Wurzeln zu schlagen?
Im gleichen Takt zu atmen?
Würde man baumalt? Hörte man mit der Zeit Neues - Anderes? Würde man aufgenommen? Geduldet?
Wie das wohl wäre...

- kommt gut durch den Tag!

 trans